Page images
PDF
EPUB

Plyhologilde Skizzen

zur Einführung

in die Winchologie

von

Dr. Ferdinand Burckhardt,

M. S. Schulrat und Seminardirektor in Löbau,

V. R. I.

Vierte Auflage.

Löbau i. S.
Verlag der Buchhandlung von I. G. Walde.

1901.

59801 SEP 24 1901

BI .889

Borwort zur ersten Auflage.

Vorliegende „Psychologische Skizzen“, einer langjährigen Praxis entsprossen, wollen dem Anfänger im Studium der Psychologie Handreichung gewähren, indem sie

an Beispielen eine möglichst reiche Anschauung von der

Entstehung und dem Verlaufe der wichtigsten psychischen

Vorgänge bieten, den Geseßen und inneren Ursachen nachgehen, die in diesen

Vorgängen sich wirksam erweisen, die Seelenerscheinungen in ihrein Zusammenhange mit anderen

darlegen und die Linien feststellen, die ähnliche Erscheinungen

scheiden, die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der psychischen Vorgänge

für das Seelenleben überhaupt lenfen und Umschau halten, wo und wie die psychischen Geseke in Unter

richt und Zucht angewendet werden sollen.

Die auf induktiver Methode ruhenden Abhandlungen, die, da sie zur Einführung in die Psychologie bestimmt sind, anfänglich nur ein kleines Gebiet umspannen, dann aber all Ausdehnung zunehmen, schließen sich im ganzen an die Herbartsche Psychologie an, wenn schon sie nicht streng auf Herbartschem Boden stehen. Sie behandeln namentlich die psychischen Begriffe, die am häufigsten im Schulleben zur Anwendung kommen und dem Lehrer und Erzieher in seiner Praxis beständig vor Augen schweben sollen. Aus diesem Grunde find alle metaphysischen Fragen nach dem Wesen der Seele, alle Untersuchungen über die Beziehungen, die zwischen den Bewußtseinsvorgängen und dem Nervensystem stattfinden, wie alles für Anfänger entbehrliche mathematische und logische Beiwerk uc. ausgeschieden. Überall sind die Ergebnisse der neuesten Forschungen benußt worden.

Mögen die „Psychologischen Skizzen“ sich einer beifälligen Aufnahme erfreuen und beitragen zur Belebung des psychologischen Unterrichts und zur Belehrung über das Werk der Erziehung und zur Freude an demselben! Löbau i. S., den 16. August 1894.

Der Verfaller.

Borwort zur vierten Auflage.

Die vorliegende neue Auflage bietet im ganzen den gleichen Inhalt wie die ersten, nur haben außer nötigen sachlichen und formellen Veränderungen einige Skizzen aus der Gefühlslehre eine wünschenswerte Kürzung erfahren. Die anatomisch-physiologische Einleitung ist erweitert und die leibliche Bedingtheit der seelischen Erscheinungen schärfer hervorgehoben worden. Von einem tieferen Eingehen auf die physiologische Psychologie mußte bei dem Zwecke der Skizzen, die wichtigsten psychologischen Grundbegriffe darzustellen und deren Anwendung auf die Pädagogik zu verfolgen, abgesehen werden.

Möge das Buch auf seinem neuen Gange in die Öffentlichfeit mit derselben wohlwollenden Beurteilung aufgenommen werden, deren es bisher sich erfreute, und möge es insbesondere in den Lehrers seminaren eine Heimstätte finden und angehenden Pädagogen zum treuen Führer werden! Löbau i. S., den 28. Februar 1901.

Der Verfaller.

« PreviousContinue »