Page images
PDF
EPUB
[graphic][ocr errors][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][ocr errors]
[graphic][subsumed][subsumed]

ALLGEMEINE THEORIE

DER

MUSIKALISCHEN RHYTHMIK

SEIT J. S. BACH

AUF GRUNDLAGE DER ANTIKEN

UND UNTER BEZUGNAHME AUF IHREN HISTORISCHEN ANSCHLUSS AN DIE MITTELALTERLICHE

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic][subsumed][merged small][merged small][merged small]

Alle Rechte vorbehalten. STELLFELD

HERRN

MICHAIL NIKIFOROWIČ KATKOW.

Excellenz!

Diese aus der Universitäts-Abtheilung Ihres Lyceums hervorgehende Schrift möchte Niemand als Ihnen, dem Vorkämpfer für die klassischen Studien meines zweiten Heimatlandes gewidmet sein. Sie versucht die Reihe der Fäden, durch welche die christlich moderne Welt mit dem klassischen Alterthum verknüpft ist, zu erweitern und zu befestigen, indem sie es unternimmt, einen bisher unbekannten Zusammenhang zwischen jenen beiden Welten darzulegen, den Zusammenhang auf einem Felde, wo man ihn bisher am wenigsten erwarten durfte. Nur dadurch, dass mir die Stellung an Ihrem Lyceum fast sechs Jahre lang ein sorgenfreies und mussereiches Dasein gewährte, nur dadurch allein wurde es mir möglich, diese Arbeit in der jetzt vorliegenden Weise abzuschliessen, die mir vordem, wo meine schriftstellerische Thätigkeit sich leider nur zu sehr von äusseren Rücksichten abhängig machen musste, unausführbar gewesen wäre. Die ersten Anfänge der Arbeit gehören zwar schon dem Beginne der fünfziger Jahre an, sie bildet das nie aus den Augen verlorene Ziel meines gesammten Lebens. Zuerst galt es, den Stoff aus den Berichten der Alten zusammenzutragen

« PreviousContinue »