Zur Pragmatik der Metapher: Metaphernmodelle und historische Paradigmen

Front Cover
P. Lang, 1984 - Frankreich - 236 pages
In der Metapherntheorie konkurrieren zwei Beschreibungsmodelle: das traditionelle Substitutionsmodell stellt die Metapher als Ersatzwort dar, das moderne Prädikationsmodell als Interaktion von Konzepten. Die diversen Ausprägungen dieser Grundmodelle werden an lyrischen Texten auf ihren Erklärungswert geprüft. Erweist sich dabei das Interaktionsmodell als adäquate Beschreibung des prinzipiellen metaphorischen Prozesses, so lässt sich nachweisen, dass unter bestimmten pragmatischen Bedingungen das Substitutionsmodell zum Tragen kommt bzw. eine bestimmte historische Kompetenz hat. Die Arbeit schliesst mit Untersuchungen zur Frage nach dem Metapherncharakter des surrealistischen Bildes.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

2
74
3
86
1
109
Copyright

1 other sections not shown

Common terms and phrases

References to this book

Bibliographic information